Wie und wo kann man mit Bitcoins einkaufen?

Die meisten Bundesbürger haben spätestens seit dem vergangenen Jahr schon einmal etwas von Kryptowährungen, speziell von Bitcoins, gehört. Meistens wird die digitale Währung, die es mittlerweile schon knapp zehn Jahre gibt, allerdings mit einer riskanten Spekulation in Verbindung gebracht. Dies liegt vermutlich auch daran, dass viele Kryptowährungen im vergangenen Jahr extreme Kurssteigerungen erlebten, die allerdings mittlerweile zu einem großen Teil schon wieder rückgängig gemacht wurden.

Tatsächlich liegt die Wahrheit wie so oft in der Mitte. Zum einen wird mit dem Bitcoin tatsächlich häufig spekuliert, zum anderen handelt es sich aber nach wie vor um digitales Geld, mit dem auch bezahlt werden kann. Wir möchten im folgenden Beitrag näher darauf eingehen, wie und wo Sie mit dem Bitcoin einkaufen bzw. bezahlen können.

Die ursprüngliche Idee des Bitcoin

Der Bitcoin wurde im Jahre 2008 geschaffen und war die erste digitale Währung der Welt. Der Grundgedanke war damals wie heute, dass der Bitcoin als sogenannte Kryptowährung eine echte Konkurrenz zum klassischen Geldsystem sein sollte. Papierwährungen wie der Euro haben definitiv einige Nachteile, wie zum Beispiel Geldentwertung (Inflation) und die Beeinflussung durch Zentralbanken. Insbesondere diese Nachteile hat der Bitcoin sowie zahlreiche andere Kryptowährungen nicht, was damals die Hauptintention war, die digitale Währung ins Leben zu rufen. Zudem trat mit dem Bitcoin eine völlig neue Technologie am Markt auf, nämlich die sogenannte Blockchain.

Die originäre Idee des Bitcoin war also keineswegs, dass es sich um eine Kryptowährung handeln sollte, bei der Spekulanten auf steigende oder fallende Kurse setzen. Stattdessen war die Hoffnung, dass man in einigen Jahren auf breiter Ebene den Bitcoin tatsächlich als Zahlungsmittel einsetzen könnte. Dies ist bis heute allerdings nur zu einem kleinen Teil realisiert worden, auch wenn mittlerweile die Anzahl der Akzeptanzstellen sowohl online als auch offline gewachsen ist.

Wo kann man mit dem Bitcoin bezahlen?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, wo Sie mit dem Bitcoin bezahlen können, nämlich:

  • Offline in Geschäften, Hotels oder an sonstigen Akzeptanzstellen
  • Online in Onlineshops

Sowohl Geschäfte vor Ort als auch Onlineshops, die eine Zahlung mit dem Bitcoin akzeptieren, werden als Akzeptanzstellen bezeichnet. In Deutschland gibt es zwar mittlerweile etwas mehr als 100 Akzeptanzstellen vor Ort, aber dennoch ist dies natürlich eine relativ geringe Menge. Demgegenüber existieren beispielsweise für Kreditkarten wie Mastercard oder VISA allein in Deutschland mehr als 500.000 Akzeptanzstellen, weltweit sind es sogar über 30 Millionen.

Der Bitcoin hingegen wird vor Ort global betrachtet nicht einmal an 2.000 Orten akzeptiert. Etwas größer ist die Menge an Akzeptanzstellen naturgemäß online, was deshalb nicht verwunderlich ist, weil es sich auch beim Bitcoin um eine rein digitale Währung handelt. Schätzungsweise existieren weltweit etwa mehr als 5.000 Onlineshops, bei denen Zahlungen mit dem Bitcoin akzeptiert werden. Seit einiger Zeit finden sich sogar einige große und namhafte Unternehmen unter den Akzeptanzstellen, wie zum Beispiel:

  • Microsoft
  • Dell
  • Expedia
  • Greenpeace
  • Mozilla
  • A&O Hotels
  • Lieferando

Zwar war es hinsichtlich einer breiteren Akzeptanz des Bitcoin ein wichtiger Schritt, dass die zuvor genannten und weiteren namhafte Unternehmen Zahlungen mit der digitalen Währung akzeptiert haben. Dennoch ist in dem Sinne noch kein Durchbruch gelungen, als dass der alltägliche Einkauf, offline oder online, häufig mit der digitalen Währung vorgenommen werden könnte. Trotzdem gibt es nicht wenige Menschen, die gerne öfter und einfacher mit dem Bitcoin bezahlen können würden, statt auf die klassischen Zahlungsmethoden wie Überweisung, Lastschrift, Kreditkarte oder die Online-Dienste wie PayPal zurückgreifen zu müssen. Daher stellt sich durchaus die Frage, wie man bei den Akzeptanzstellen eigentlich mit dem Bitcoin einkaufen kann.

Wie funktioniert der Einkauf mit dem Bitcoin?

Wenn wir die Frage beantworten möchten, wie Sie mit dem Bitcoin einkaufen, respektive bezahlen können, muss zwischen den Akzeptanzstellen vor Ort und Onlineshops unterschieden werden. Der Einkauf vor Ort, beispielsweise das Bezahlen in Geschäften, funktioniert in aller Regel so, dass Sie die Transaktion mittels Ihres Smartphones vornehmen. Dies geschieht mittlerweile häufig per sogenanntem QR-Code. Dazu rufen Sie mit Ihrem Smartphone in aller Regel eine bestimmte App auf, mittels derer Sie veranlassen können, eine bestimmte Summe an Bitcoins an einen festgelegten Empfänger zu transferieren. Aufgrund des mittlerweile hohen Gegenwertes eines einzelnen Bitcoin, der bei etwa 6.000 Euro liegt, werden für gewöhnlich natürlich nur Bruchteile eines Coins transferiert.

Wallet wird für Zahlung mit Bitcoins benötigt

Um eine Zahlung mittels Bitcoin vornehmen zu können, müssen Sie allerdings ein sogenanntes Wallet besitzen. Es handelt sich dabei um eine Art Tresor, der ausschließlich online und somit virtuell existiert und in dem die Bitcoins als Transaktionsnummer gespeichert werden. Von diesem Wallet aus können Sie – ähnlich wie von einem Girokonto – den Transfer einer bestimmten Menge an Bitcoins veranlassen. Dazu benötigen Sie neben dem öffentlichen Schlüssel, der die Adresse des Wallets darstellt, einen sogenannten private key. Dieser ist im Grunde mit der vom Online-Banking bekannten PIN vergleichbar. Beim Bezahlen in Geschäften oder sonstigen Akzeptanzstellen vor Ort funktioniert der gesamte Vorgang wie bereits erwähnt meistens innerhalb von Sekunden, indem der Kurs der QR-Code eingescannt wird. Dieser enthält bereits alle Zahlungsdetails, wie zum Beispiel Betrag bzw. in Bitcoins umgerechnete Anzahl sowie die Empfängeradresse, also das Wallet des Händlers. Sie müssen die Transaktion dann nur noch bestätigen und haben dann mit dem Bitcoin bezahlt.

Online zahlen mit Bitcoins

Wenn Sie mit dem Bitcoin online Käufe bezahlen möchten, ist der Vorgang natürlich ein etwas anderer. In diesem Fall steht meistens noch kein QR-Code zur Verfügung, obwohl dies technisch inzwischen möglich wäre. Stattdessen gibt der Online-Händler in aller Regel seine eigene Wallet Adresse an, auf die Sie anschließend Ihre Bitcoins transferieren müssen. Das bedeutet, dass Sie Ihr eigenes Wallet aufrufen, die Summe an zu transferierenden Bitcoins eingeben und mittels Ihres private key den Transfer bestätigen.

Das Bezahlen mittels Bitcoins kann – ähnlich wie eine Banküberweisung – nur mit der Zustimmung des Zahlungsempfängers wieder rückgängig gemacht werden. Die Transaktion findet nämlich innerhalb von Sekunden statt, sodass einmal von Ihnen transferierte Bitcoins nahezu sofort im Wallet des Händlers oder sonstigen Zahlungsempfängers verbucht werden. Wenn man sich einmal an die schnelle und einfache Prozedur gewöhnt hat, ist das Bezahlen und Einkaufen mit der digitalen Währung allerdings sehr komfortabel, zeitsparend und zudem auch sicher.