DIE BESTEN KRYPTO BROKER IM VERGLEICH!

  • Weltweit erste Social Trading Plattform
  • Mindesteinlage 200€
  • Forex, Devisen, Rohstoffe und andere Basiswerte
  • Copy-Trading und Demokonto mit 100.000 USD
  • Geringe Spreads
best CFD
75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld
      MAX.HEBEL

SPREAD EUR/USD

HIGHLIGHTS

WÄHRUNGSPAARE MINDESTEINLAGE DEMOKONTO  
NR. 1 etoro 1:30 ab 0,09% kostenfreies Social-Trading 47 200€
Hinweis: 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld
NR. 2 Libertex Logo 30:1 ab 0,011% Kommission bei Positionseröffnung 50 10 Dollar
NR. 3 24Option Logo 30:1 ab 3 PIPS Breiter Basiswertekatalog | MetaTrader 4 | Gute Handelskonditionen 48 100€
NR. 4 200:1 ab 3 Pips Handel mit sehr hohen Hebeln | Großes Angebot | Boni auf Einzahlungen möglich 25 250€
NR. 5 gkfx 30:1 0,9 Pips Mehrere Handelsplattformen | STP-Broker | Breites Angebot 50 100€

Krypto Broker Vergleich 2019 – so finden Sie den passenden Broker

target Kryptowährungen wie der Bitcoin bescherten Tradern in den letzten zwei Jahren zum Teil hohe Gewinne. Zwar gab es insbesondere im vergangenen Jahr auch einen großen Kursrutsch, aber aktuell steigen die Preise der digitalen Währungen wieder an. Daher wird auch der Handel mit Cryptocoins für eine große Anzahl von Tradern wieder interessanter. Grundsätzlich gibt es zwei Handelsmöglichkeiten. Einerseits können Sie Cryptocoins über spezielle Krypto Börsen kaufen, zum anderen haben Sie die Möglichkeit, über sogenannte Crypto-CFDs auf die Kurse zu spekulieren. Wir beschäftigen uns im folgenden Beitrag vor allem mit der zweiten Varianten und geben Ihnen Informationen an die Hand, wie Sie den passenden Broker mit dem Krypto Broker Vergleich 2019 finden können.

Was sind Kryptowährungen überhaupt?

key Viele Menschen kennen mittlerweile den Begriff Kryptowährung, wissen aber nicht selten gar nicht, was sich dahinter verbirgt. Kryptowährungen werden oft auch als digitale Währungen bezeichnet, da sie ausschließlich online und in Form eines Datensatzes existieren. Es gibt die Kryptowährungen also nicht wie den Euro auch in Form von Münzen oder Geldscheinen. Eigentlich wurden digitale Währungen, allen voran der Bitcoin als erste Kryptowährung, einmal geschaffen, damit möglichst viele Verbraucher alternativ zum Zentralbankgeld (Euro & Co.) bezahlen können sollten. Die Zahlungsfunktion hat sich allerdings bisher nicht durchsetzen können, denn nur relativ wenige Online-Shops und noch weniger Geschäfte akzeptieren die digitalen Währungen.

In der überwiegenden Mehrheit werden die über 2.000 Cryptocoins, die aktuell am Markt existieren, von Spekulanten bzw. Tradern genutzt, um auf Kursgewinne oder auch Kursverluste zu setzen. Allerdings gibt es zusätzlich immer öfter Ansätze, dass Kryptowährungen auch für längerfristige Investitionen genutzt werden können.

24option krypto

Bei 24option können auch Kryptowährungen gehandelt werden

Der Wert eines Coins, wie eine Einheit einer digitalen Währung bezeichnet wird, entsteht ausschließlich auf Basis von Angebot und Nachfrage. Diese wiederum resultiert daraus, dass die Käufer daran glauben, dass Kryptowährungen einen bestimmten Wert haben. Man teilt die digitalen Währungen in zwei Gruppen ein, nämlich in den Bitcoin und in die sogenannten Altcoins. Dabei sind Altcoins (alternative Coins) schlichtweg alle digitalen Währungen außer dem Bitcoin.

Kryptowährungen über eine Krypto Börse handeln

bank Wie wir eingangs bereits erwähnt haben, gibt es vom Grundsatz her zwei Möglichkeiten, wie Sie digitale Währungen, also Cryptocoins, handeln können. Der erste Weg ist der direkteste, denn hier kaufen und verkaufen Sie die Coins. Dies funktioniert über spezielle Plattformen, die auch als Krypto Börsen bezeichnet werden. Diese Handelsplätze funktionieren im Grund wie Devisenmärkte. Sie eröffnen bei einer Krypto Börse ein Konto und können über die Handelsplattform dann die angebotenen Coins kaufen oder verkaufen.

Meistens benötigen Sie jedoch zusätzlich ein externes Wallet, in dem die Coins verwahrt und gespeichert werden. Nahezu alle Krypto Börsen haben ihren Sitz im Ausland, öfter außerhalb der EU, und werden nicht reguliert. Zumal gab es in der Vergangenheit mehrere Fälle, in denen von Hackern Coins auf manchen Börsen gestohlen wurden. Unter anderem aus diesen Gründen entscheiden sich Trader vermehrt für den zweiten Handelsweg, nämlich für die Crypto-CFDs.

Auf digitale Währungen spekulieren mittels CFDs

operation Vielleicht kennen Sie CFDs bereits? Die sogenannten Contracts For Difference sind Finanzkontrakte, die sich immer auf einen bestimmten Basiswert beziehen, zum Beispiel auf den DAX-Index. Mit dem Kauf oder Verkauf der CFDs spekulieren Sie darauf, ob der Kurs des Basiswertes fällt oder steigt, und können so Gewinne erzielen, aber natürlich auch Verluste erleiden. Zu den Basiswerten, die von den entsprechenden Brokern für den CFD-Handel angeboten werden, zählen in erster Linie:

  • Aktien
  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Devisen

Seit geraumer Zeit bieten zudem immer mehr CFD-Broker ebenso Kryptowährungen als Basiswerte an, wie zum Beispiel eToro. Somit haben Sie über die sogenannten Crypto-CFDs die Möglichkeit, beispielsweise darauf zu spekulieren, dass die Preise des Bitcoins in Zukunft ansteigen werden. Besonders vorteilhaft beim CFD-Trading ist, dass dort mit einem Hebel gearbeitet wird. Der Broker leiht Ihnen nämlich ein Vielfaches Ihres eigenen Kapitals, sodass Sie schon mit geringen Einsätzen hohe Gegenwerte handeln können.

So würde aktuell zum Beispiel ein Bitcoin CFD rund 5.000 Euro kosten. Wenn der Broker jedoch einen Hebel von beispielsweise 200:1 anbietet, müssen Sie lediglich 25 Euro eigenes Kapital investieren, um den Gegenwert von 5.000 Euro handeln zu können. Ein weiterer Vorteil des CFD-Trading besteht darin, dass die Broker und somit der Markt in der Regel reguliert werden.

iQ Option Kryptowährungen

Wie kann ich Crypto-CFDs im Detail handeln?

money Wenn Sie mittels CFDs auf die Kurse von Kryptowährungen spekulieren möchten, benötigen Sie kein Wallet zur Verwahrung, wie es beim Direktkauf der Coins der Fall wäre. Stattdessen brauchen Sie lediglich ein Handelskonto bei einem CFD-Broker. Sie sollten jedoch darauf achten, dass der Broker auch Kryptowährungen als Basiswerte anbietet, was noch nicht bei allen CFD-Brokern der Fall ist. Eine gute Wahl wäre hier zum Beispiel der bekannte Broker eToro. Nachdem Sie das Handelskonto eröffnet und Geld eingezahlt haben, können Sie sich direkt für die Kryptowährung entscheiden, die Sie gerne handeln möchten. Mittlerweile haben die Broker ihr Angebot auch immer weiter ausgedehnt, sodass Sie meistens über die entsprechenden CFDs zumindest die folgenden digitalen Währungen handeln können:

  • Bitcoin
  • Ethereum
  • Litecoin
  • Dash
  • Ripple
  • Iota

Da sich die Broker allerdings in diversen Punkten unterscheiden, sollten Sie zunächst die Chance nutzen, die Anbieter zu vergleichen. Der Krypto Broker Vergleich 2019 hilft Ihnen dabei, den für Sie passenden Broker zu finden.

Wie finden sich den besten Broker – worauf Sie beim Krypto Broker Vergleich achten sollten

Am Markt existieren derzeit mehr als 40 Broker, die den Handel mit CFDs anbieten, die sogenannten CFD-Broker. Sie müssen aber keineswegs all diese Broker miteinander vergleichen, um den für Sie passenden Krypto Broker zu finden. Der Grund ist ganz einfach: Bei Weitem nicht alle CFD-Broker haben bereits Crypto-CFDs im Angebot. Für Sie kommen jedoch nur solche Broker infrage, die sich auch Crypto Broker nennen, denn nur die Anbieter stellen auch Crypto-CFDs zur Verfügung.

Damit ist die Auswahl schon deutlich geringer, denn aktuell sind es nur etwas mehr als zehn CFD-Broker, die auch das Spekulieren auf Kryptowährungen ermöglichen. Diese Anbieter sollten Sie nun miteinander vergleichen und dabei auf verschiedene Punkte achten. Dabei helfen Ihnen zum Beispiel Erfahrungsberichte zu den verschiedenen Brokern, die Sie natürlich auch auf unserer Webseite finden. Im Detail gibt es unter anderem die folgenden Rubriken, die als Vergleichspunkte zwischen den Brokern dienen können und mit denen wir uns im Folgenden etwas näher beschäftigen möchten:

  • Handelsplattform
  • Handelsangebot, im Speziellen Kryptowährungen
  • Sicherheit / Regulierung
  • Konditionen
  • Kundenservice
  • Demokonto
  • Weiterbildungsbereich

Darüber hinaus können mitunter auch Auszeichnungen des Brokers darüber Auskunft geben, ob der Anbieter in einer Kategorie ein besonders gutes Angebot hat.

Krypto Broker Vergleich 2019: Die Trading-Plattform

chart2 Ein erster Vergleichspunkt bei der Suche nach dem optimal passenden Krypto Broker kann die zur Verfügung gestellte Trading-Plattform (Handelsplattform) sein. Mit der Plattform sollten Sie gut zurechtkommen, um möglichst erfolgreich mit den Crypto CFDs handeln zu können. Wenn Trader befragt werden, was sie sich von einer optimalen Handelsplattform wünschen, werden häufig vor allem die folgenden Aspekte genannt:

  • Ansprechendes Design
  • Nicht zu viele Informationen (Überladen)
  • Zahlreiche Tools und Funktionen
  • Charts
  • One-Click-Trading
  • Einfache Bedienbarkeit
  • Übersichtliches Menü
  • Mehrsprachig

Zu einer guten Trading-Plattform gehört heute auch, dass diese auf mobilem Wege erreichbar ist bzw. der Broker eine App für den mobilen Handel per Smartphone oder Tablet zur Verfügung stellt.

Das Handelsangebot bei den Kryptowährungen: Anzahl der Crypto-CFDs zählt

support Ein weiterer wichtiger Vergleichspunkt zwischen den Krypto Brokern ist natürlich für Sie, der Sie über die CFDs auf Kryptowährungen spekulieren möchten, die Anzahl der verschiedenen Cryptocoins, die gehandelt werden können. Die Frage ist also: Wie viele unterschiedliche Crypto-CFDs hat der Broker im Angebot? Bitcoin-CFDs gibt es zum Beispiel bei jedem Broker, der generell als Krypto Broker aktiv ist. Zu den weiteren Kryptowährungen, die sich bei vielen Brokern ebenfalls finden, zählen Ethereum und Litecoin. Vielen Tradern ist diese Auswahl bereits ausreichend. Es gibt aber natürlich auch Trader, die auch einmal exotischere Kryptowährungen handeln bzw. über die Crypto-CFDs auf deren Kurse spekulieren möchten. Dann ist es umso wichtiger, dass der Broker viele digitale Währungen als Basiswerte für die CFDs im Angebot hat.

Regulierung und Sicherheit beim Krypto Broker

Mit CFDs handeln ist sehr spekulativ. Dennoch muss es sich nicht widersprechen, wenn Trader beim Broker auf eine möglichst hohe Sicherheit wert legen. Ein Anhaltspunkt ist die Regulierung, also die Zulassung und Überwachung des CFD-Brokers durch eine Finanzaufsichtsbehörde. Besonders zuverlässig ist die Regulierung in der EU, sodass sich nicht wenige Trader bewusst für einen Broker entscheiden, der innerhalb der EU reguliert wird. Zudem können Sie darauf achten, ob der Broker moderne Sicherheitssysteme nutzt, wie zum Beispiel die 2-Faktor-Authentifizierung. Auch die Tatsache, dass die Einlagensicherung für Geldguthaben auf Ihrem Handelskonto greift, ist definitiv ein Sicherheitsaspekt. Einen sicheren Broker erkennen Sie also vor allem an den folgenden Eigenschaften:

  • Broker wird reguliert, im Idealfall innerhalb der EU
  • Verschlüsselte Verbindung beim Handel und Kundendaten
  • Moderne Sicherheitssysteme wie 2-Faktor-Authentifizierung
  • Einlagensicherung greift
  • Identitätsnachweis erforderlich

Die Handelskonditionen: Spread, Hebel und mehr

compass Innerhalb des Krypto Broker Vergleichs 2019 sind auch die Handelskonditionen kein unwichtiger Punkt, insbesondere für die sogenannten Heavy-Trader. Dabei handelt es sich um Kunden, die innerhalb eines kürzeren Zeitraums relativ häufig handeln. Hier kann zum Beispiel die Höhe des Spreads durchaus den Ausschlag geben, für welchen Broker man sich entscheidet, aber auch der Hebel ist sicherlich von Bedeutung. Allerdings hat hier jeder Trader seine eigenen Schwerpunkte. Im Bereich der Konditionen sollten Sie vor allem die folgenden Werte der jeweiligen Broker miteinander vergleichen:

  • Spread
  • Margin
  • Hebel
  • Eventuelle Gebühren
  • Rollover

Kundenservice insbesondere für Anfänger wichtig

supportNicht unwichtig ist insbesondere für Anfänger auch der Kundenservice des Krypto Brokers. Oftmals gibt es zu Beginn zum Beispiel Fragen zur Handelsplattform, zur Kontoverwaltung oder zum Handel allgemein. Daher ist es natürlich von Vorteil, wenn die Mitarbeiter zum einen gut erreichbar und zum anderen in mehreren Sprachen kommunizieren können, bestenfalls in der Sprache des Kunden. Unterschiede gibt es – neben subjektiven Elementen wie Freundlichkeit – vor allem darin, innerhalb welcher Zeit die Mitarbeiter erreichbar sind und auf welchen Wegen. Üblich ist heutzutage Kommunikation per E-Mail, Telefon und Formular. Manche Broker bieten zudem einen Live-Chat an, auch wenn dieser erfahrungsgemäß nicht immer besetzt ist. Vorab lässt sich der Kundenservice natürlich schwer vergleichen und somit beurteilen, sodass es für Trader hilfreich ist, sich diesbezüglich auf Erfahrungsberichte anderer zu verlassen.

Demokonto zum risikofreien Testen des Handels mit Crypto-CFDs

Das Demokonto ist heutzutage Standard bei nahezu allen Brokern, die den Handel mit CFDs im Angebot haben. Es ist vor allem für Erstnutzer sehr hilfreich, die sich vielleicht noch gar nicht mit dem Handel von CFDs und/oder der Trading-Plattform auskennen. Mittels des Testkontos ist es möglich, ohne echten Kapitaleinsatz den Handel zu simulieren und natürlich auch, die Funktionen der Handelsplattform kennenzulernen. Darüber gibt es durch das Demokonto die Gelegenheit, Strategien auszuprobieren. Vergleichsmerkmale zwischen den Brokern, die das Demokonto betreffen, sind insbesondere die folgenden Punkte:

  • Wie viel virtuelles Geld steht zur Verfügung?
  • Wie lange kann das Demokonto genutzt werden?
  • Handel es sich um ein echtes oder unechtes Demokonto?
  • Bildet das Testkonto die spätere Echt-Plattform 1:1 ab?
Libertex Demokonto

Libertex bietet ein Demokonto mit 50.000€

Weiterbildungsbereich: Lernen und Informationen für Neulinge

Ein weiterer Vergleichspunkt, der allerdings bei nicht wenigen Krypto Broker Vergleichen auch 2019 keine Beachtung findet, ist der Weiterbildungsbereich. Dabei kann es insbesondere für Trader, die erstmal mit CFDs und speziell mit Crypto-CFDs handeln sehr hilfreich sein, sich mit Informationen zu versorgen und sich fortzubilden.  Zu diesem Zweck stellen einige Broker, die über einen Weiterbildungsbereich verfügen, zum Beispiel die folgenden Mittel zur Verfügung:

  • Webinare
  • eBooks
  • Video-Tutorials
  • Glossare
  • Analysetools

Ein Broker, der an dieser Stelle ein Vorreiter ist, ist eToro. Der Forex- und CFD-Broker ist auch als Social-Trading Broker bekannt und stellt das weltweit größte Social-Trading -Netzwerk zur Verfügung. Trader können hier in einer Community von anderen Tradern lernen und deren Handelsaufträge nicht nur betrachten, sondern als sogenannte Follower auch kopieren.

Beispiel für einen sehr guten Krypto Broker: eToro

Im bisherigen Beitrag haben wir bereits mehrfach beispielhaft für einen guten Krypto Broker eToro genannt. Bereits seit knapp zwei Jahren haben Trader bei diesem Forex- und CFD-Broker schon die Möglichkeit, unter anderem auch Crypto-CFDs zu handeln. Damit war eToro einer der ersten Broker überhaupt, die den Basiswerte Cryptocoin in ihr Angebot aufnahmen. Mittlerweile hat der Broker sein Angebot an Crypto-CFDs nach und nach ausgeweitet, sodass Trader aktuell unter anderem die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum und Litecoin handeln können. Die Besonderheit bei eToro bleibt aber vor allem die bereits angesprochene Community bzw. die Möglichkeit des Social-Trading.

etoro sicherheit

eToro ist ein empfehlenswerter Broker für Krypto und Social Trading

Fragen und Antworten zum Handel mit Kryptowährungen

Im Folgenden möchten wir Antworten auf einige häufig gestellte Fragen geben, die vor allem von Tradern gestellt werden, die erstmals mit Kryptowährungen handeln bzw. mittels Crypto-CFDs auf die Kursentwicklung der Cryptocoins spekulieren. Welche Chancen und Risiken beinhaltet der Handel mit Crypto-CFDs?  Der Handel mit Crypto-CFDs unterscheidet sich bezüglich Chancen und Risiken nicht vom Handel mit CFDs, die andere Basiswerte haben, zum Beispiel Aktien oder Indizes. Trotzdem gelten Crypto-CFDs als besonders riskant, was einfach daran liegt, dass die Kurse der Kryptowährungen sehr volatil sind und innerhalb nur eines Tages durchaus um mehr als fünf Prozent schwanken können. Generell bestehen beim Handel mit Crypto-CFDs insbesondere aufgrund des Hebels Chancen auf hohe Gewinne in kurzer Zeit, auch wenn die Hebel in der Regel deutlich geringer als beispielsweise bei Aktien- oder Index-CFDs sind. Auf der anderen Seite besteht jedoch zu jedem Zeitpunkt die Gefahr eines Totalverlustes, wenn nämlich das Margin nicht mehr ausreicht, sodass der Broker die Position schließen muss. Die Chancen reichen als von über 100 Prozent Gewinn an einem Tag bis hin zum Risiko des Totalverlustes.

Welche Vorteile haben Crypto-CFDs gegenüber dem Kauf von Coins?

Es gibt einige Vorteile, von denen Trader beim Handel mit Crypto-CFDs im Vergleich zum direkten Kauf oder Verkauf von Coins über eine Krypto Börse profitieren können. Ein Vorteil besteht darin, dass bei Crypto-CFDs nur ein Handelskonto bei einem CFD-Broker eröffnet werden muss. Beim Direktkauf hingegen benötigt man eine Anmeldung auf einer Cryptocoin-Börse und zudem ein Wallet, auf dem die Coins gespeichert werden. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass es sich beim CFD-Trading und den Brokern um regulierte Märkte bzw. Anbieter handelt, was beim Direkthandel der Coins nicht der Fall ist. Ferner profitieren Sie beim CFD-Trading davon, dass Sie sowohl auf fallende als auch auf steigende Kurse der jeweiligen Kryptowährungen spekulieren können. Beim Direkthandel hingegen können Sie zunächst nur Coins kaufen und spekulieren damit immer erst auf steigende Preise.

Kann ich mehr als mein eingesetztes Geld verlieren?

Dass der Handel mit Kryptowährungen, egal ob Sie die Coins kaufen oder mittels der Crypto-CFDs spekulieren, sehr risikoreich ist, wissen die meisten Trader mittlerweile. Es stellt sich aber dennoch die nicht unberechtigte Frage, ob man eigentlich beim CFD-Trading mehr Geld verlieren kann, als man eingesetzt hat. Was vielleicht zunächst merkwürdig klingen mag, war bis vor nicht allzu langer Zeit bei manchen Brokern noch Realität. Es gab nämlich eine sogenannte Nachschusspflicht. War das Margin des Kunden nicht mehr ausreichend und lag er in der Verlustzone, musste er weiteres Margin stellen, also auf gut Deutsch: Geld „nachschießen“. So war es möglich, letztendlich beim CFD-Trading mehr Geld zu verlieren, als man ursprünglich eingesetzt hatte. Seit geraumer Zeit ist diese Nachschusspflicht allerdings zumindest innerhalb der EU verboten, sodass Sie keine Angst beim Handel mit Crypto-CFDs haben müssen, mehr Geld zu verlieren, also Sie eingesetzt haben.

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld

Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. 

Kryptowährungen sind nicht reguliert und ihre Preise können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

TOP 5 Krypto Broker IM VERGLEICH

1
Hinweis: 75 % der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld