Max. Hebel 1:30
Spread EUR / USD ab 3 PIPS
Konto ab 250
SERVICE Gut

Finmax Erfahrungen– wie schneidet der Broker in unserem Test ab?

Im Rahmen dieses Artikels werden wir über unsere Finmax Erfahrungenberichten. Normalerweise testen wir vor allem europäische Broker. Bei Finmax handelt es sich hingegen um einen Anbieter, welcher seinen Firmensitz in der Karibik hat. Wie sich im Verlaufe des Artikels zeigen wird, kann dies für einen Trader sowohl positiv als auch negativ sein.

Finmax ist vor allem für diejenigen interessant, welchen die Regulierung der Europäischen Union schon seit Längerem ein Dorn im Auge ist. Jüngstes Beispiel hierfür ist die Reduzierung des Hebels auf 1 : 30 für europäische Broker.

 GUTE GRÜNDE FÜR FINMAX

  • Handel mit sehr hohen Hebeln möglich (bis zu 1 : 200)
  • Großes Handelsangebot (Aktien, Indizes, Futures, Forex, Rohstoffe und Krypto)
  • MetaTrader 5 steht als Handelsplattform zur Verfügung
  • Boni auf Einzahlungen möglich

Finmax Handelsangebot: viele Märkte handelbar (Aktien, Indizes, Forex, Futures, Rohstoffe und Krypto)

candlestick

Als Erstes haben wir das Finmax Handelsangebot genauer unter die Lupe genommen. In unserem Test hat sich gezeigt, dass man bei dem Broker mit über 400 Finanzinstrumenten handeln kann. Dazu zählen zum Beispiel die nachfolgend Genannten:

  • Aktien (zum Beispiel Google und Apple)
  • Aktienindizes (zum Beispiel der Dax und der Dow-Jones-Index)
  • Futures (zum Beispiel der Dax Future)
  • Währungen (zum Beispiel das Währungspaar Euro/US-Dollar)
  • Rohstoffe (zum Beispiel Öl oder Gold)
  • Kryptowährungen (zum Beispiel Bitcoin und Ethereum)

Unserer Erfahrung nach handeln viele Trader nach wie vor am liebsten mit Währungspaaren wie dem EUR/USD (Euro/US-Dollar) oder Aktienindizes wie dem DAX oder dem amerikanischen Dow-Jones-Index. Wer möchte, kann bei Finmax aber auch mit vielen anderen Finanzinstrumenten traden. So besteht zum Beispiel auch die Möglichkeit, mit Aktien zu handeln. Beliebt sind dabei unseren Finmax Aktien Erfahrungennach beispielsweise Google und Apple.

Die Plattform von Finmax

Die Plattform von Finmax ist auf allen Geräten gut bedienbar

Die Besonderheit besteht bei Finmax darin, dass der Broker seinen Kunden nach wie vor sehr hohe Hebel für das Trading anbietet. Wie bereits angesprochen, ist dies bei europäischen Brokern nicht mehr der Fall. So besteht bei Finmax zum Beispiel die Möglichkeit, einen maximalen Hebel von 1 : 200 zu nutzen. Die EU hat den Hebel dabei, je nach Finanzinstrument, auf maximal 1 : 30 begrenzt. Wer eine Strategie handelt, bei der es auf einen möglichst hohen Hebel ankommt, kann somit Finmax nutzen.

Bei Finmax besteht außerdem die Möglichkeit, mit den derzeit beliebten Kryptowährungen zu traden. Wer schon immer einmal den Handel mit Bitcoin und Ethereum ausprobieren wollte, hat dazu bei dem Broker die Gelegenheit.

Insgesamt hat uns das Handelsangebot von Finmax gut gefallen. Der Broker kann sich vor allem durch die extrem hohen Hebel von seinen europäischen Mitbewerbern abheben. Ob man als Trader einen so hohen Hebel benötigt, hängt von der individuellen Strategie ab.

Handelskosten: Finmax Spreads eher hoch

pigIm Folgenden haben wir uns für unseren Finmax Testmit den Handelskosten des Brokers beschäftigt. Unseren Erfahrungen nach entstehen beim Trading die höchsten Kosten in der Regel durch diejenigen Gebühren, die bei jedem einzelnen Trade anfallen. So muss man als Trader den sogenannten Spread beachten. Damit bezeichnet man den Unterschied zwischen dem Kaufpreis und dem Verkaufspreis. Steht zum Beispiel das Währungspaar EUR/USD bei 1,1350 Pips (Pips verwendet man bei Währungen anstelle von Punkten) und beträgt der Spread 3 Pips, so erhält man den EUR/USD im Endeffekt zu einem Kurs von 1,1353 Pips. Als Trader sollte man daher darauf achten, bei einem Broker zu handeln, bei dem die Spreads möglichst gering sind.

In unserem Test haben wir festgestellt, dass beim Forexhandel die Spreads bei Finmax rund 3 Pips betragen. Dies ist im Vergleich zu anderen Brokern als eher hoch anzusehen. So kann man unserer Erfahrung nach bei anderen Anbietern durchaus Spreads zu 1,5 Pips erhalten. Allerdings ist die Höhe des Spreads nicht für alle Trader gleich wichtig. Denn es kommt vor allem darauf an, wie viele Trades man durchschnittlich ausführt. In der Regel ist es so, dass man vor allem bei kurzfristigen Forex Strategien häufig Positionen eröffnet und wieder schließt. Handelt man hingegen eher langfristig, spielen die Gebühren pro Trade lediglich eine untergeordnete Rolle.

Wie viele andere Broker erhebt Finmax ebenfalls eine Gebühr für den Fall, dass man das Konto nicht aktiv für das Trading nutzt. Diese sogenannte Inaktivitätsgebühr fällt bei vielen Anbietern nach etwa sechs oder zwölf Monaten an. Es hat uns daher überrascht, dass bei Finmax diese Gebühr bereits nach dem zweiten Monat fällig wird. Sehr unüblich ist auch die Höhe der Inaktivitätsgebühr: So verlangt der Broker sage und schreibe 80 € pro Monat. Doch damit nicht genug: Nach drei Monaten Inaktivität erhöht sich die Gebühr bereits auf 120 € pro Monat. Es verwundert dann auch nicht wirklich, dass nach einem halben Jahr 200 € pro Monat fällig werden. Wer plant, sein Konto bei Finmax nicht mehr zu nutzen, sollte es daher schnellstmöglich kündigen.

Insgesamt hat uns der Broker in Bezug auf seine Handelskosten eher weniger gut gefallen. Vor allem die angesprochene Inaktivitätsgebühr hat uns sehr negativ überrascht. Insgesamt verlässt sich der Broker anscheinend darauf, dass viele Kunden ihn aufgrund der hohen Hebel auswählen. Wie gesagt, spricht auch nichts dagegen, den Anbieter zu verwenden, wenn es für die eigene Strategie auf einen möglichst hohen Hebel ankommt. Allerdings sollte man dann auf jeden Fall versuchen, die Inaktivitätsgebühr zur vermeiden.

Konten & Accounts bei Finmax: mehrere Konten verfügbar

brokerNachfolgend kommen wir auf unsere Erfahrungen mit Finmaxin Bezug auf die zur Verfügung stehenden Konten & Accounts zu sprechen.

So hat sich gezeigt, dass man als Trader bei dem Broker aus folgenden Konten auswählen kann:

  • Micro (Mindesteinzahlung: 250 US-Dollar, Bonus: bis zu 30 %)
  • Mini (Mindesteinzahlung: 1.000 US-Dollar, Bonus: bis zu 30 %)
  • Standard (Mindesteinzahlung: 5.000 US-Dollar, Bonus: bis zu 50 %)
  • Premium (Mindesteinzahlung: 25.000 US-Dollar, Bonus: bis zu 80 %)
  • VIP (Mindesteinzahlung: 100.000 US-Dollar, Bonus: bis zu 100 %)

Wie sich unschwer erkennen lässt, unterscheiden sich die zur Verfügung stehenden Konten vor allem im Hinblick auf die Mindesteinzahlung sowie auf die Höhe des möglichen Bonus. Zudem bestehen Unterschiede bei den Gebühren, welche für Auszahlungen erhoben werden. Außerdem erhält man bei den höheren Kontokategorien zum Beispiel häufiger die Möglichkeit, Webinare mit den Experten von Finmax zu bekommen.

Auf allen Konten sind die zur Verfügung stehenden Hebel gleich hoch (maximal 1 : 200) und auch die zur Verfügung stehenden Handelsplattformen sind identisch. Schade ist, dass der Broker nur den Handel mit „Standard“ Lot anbietet. Beim Finmax Forex Handel tradet man daher stets mit 100.000 €. Bei anderen Brokern hat man heute häufig auch die Möglichkeit, mit Mini Lot oder Micro Lot zu handeln. Dadurch verringern sich die gehandelte Menge and Kapital auf 10.000 € bzw. 1.000 €. Dies hat zur Folge, dass auch der Wert eines Pips von 10 US-Dollar auf 1 US-Dollar bzw. 0,10 US-Dollar sinkt. Dies ist vor allem für diejenigen Trader interessant, die mit dem Trading beginnen und sich daher erst noch an die Kursschwankungen beim Börsenhandel gewöhnen müssen.

Allerdings wird man Finmax sowieso in erster Linie nur dann als seinen Broker auswählen, wenn es darauf ankommt, mit einem möglichst großen Hebel handeln zu können. In diesem Fall wird man dann wahrscheinlich auch mit Standard Lot traden.

Insgesamt sind unsere Finmax Erfahrungen in Bezug auf die angebotenen Konten daher durchaus positiv.

Kontoarten bei Finmax

Kontoarten bei Finmax

Finmax Handelsplattformen: MetaTrader 5 (MT5)

screenAls Nächstes haben wir uns mit den Finmax Handelsplattformen beschäftigt. Dabei ist uns aufgefallen, dass der Broker seinen Kunden lediglich eine Trading Plattform zur Verfügung stellt. Dabei handelt es sich um den bekannten MetaTrader 5 (MT5). Nach wie vor ist der MetaTrader die unter privaten Tradern weltweit erfolgreichste Handelsplattform. Die Software lässt sich erfahrungsgemäß sowohl von Anfängern als auch von fortgeschrittenen Tradern gut für den Börsenhandel nutzen. So ist die Handelsplattform äußerst übersichtlich aufgebaut und verfügt über alle wesentlichen Funktionen für das Trading. Dazu zählen zahlreiche Zeichenwerkzeuge, um den Chart gründlich zu analysieren. Außerdem verfügt der MetaTrader von Haus aus über eine Vielzahl an technischen Indikatoren. Diese sind unseren Erfahrungen nach für das Finmax CFD handelnsehr nützlich. Zu den beliebtesten Indikatoren des MetaTraders zählen die im folgenden Genannten:

  • Gleitende Durchschnitte
  • Stochastik
  • MACD
  • RSI Indikator

Wer möchte, kann den MetaTrader 5 auf sehr einfache Art und Weise erweitern. Zudem lässt sich das Trading unseren Finmax CFD Erfahrungenauch relativ einfach automatisieren. Dazu kann man die sogenannten „Expert Advisors“ nutzen. Diese Möglichkeit ist vor allem für diejenigen Trader interessant, die sich nicht den ganzen Tag mit dem Börsenhandel beschäftigen können. Auf diese Weise ist es möglich, das Trading auch nebenberuflich auszuüben. Außerdem besteht der Vorteil des automatischen Handels darin, dass ein Computer sich nicht durch Emotionen ablenken lässt. Vielmehr hält er sich strikt an die vorgegebene Strategie. Wer möchte, kann den automatischen Handel mithilfe des MetaTraders auch auf dem kostenlosen Demokonto von Finmax ausprobieren.

Insgesamt hat daher die Handelsplattform des Brokers bei uns einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Gute Usability der Finmax Website

findIm Rahmen von unserem Finmax Testhaben wir uns zudem die Website des Brokers genauer angesehen. Generell legen wir bei unseren Tests stets einen großen Wert darauf, dass ein Broker seine Homepage möglichst übersichtlich und transparent gestaltet. Als Kunde sollte man alle wichtigen Informationen möglichst schnell und unkompliziert finden können.

Finmax mobilDer erste Eindruck der Finmax Website ist durchaus positiv. So ist die Seite übersichtlich und funktional gestaltet. Allerdings fällt auch auf, dass die Website nur auf Englisch verfügbar ist. Andere angebotenen Sprachen sind Russisch und Arabisch. Unserer Erfahrung nach kann man allerdings auch als deutscher Kunde mit englischen Schulkenntnissen die Seite gut verstehen. Trotzdem wäre es natürlich vorteilhaft, wenn der Broker die Website für seine deutschen Kunden auch auf Deutsch bereitstellen würde. So ist es durchaus möglich, auch aus Deutschland ein Konto bei Finmax zu eröffnen.

Gut gefallen hat uns wiederum, dass sich der Broker in Bezug auf seine Kosten sowie Gebühren sehr transparent zeigt. So kann man sich bereits vorab über die Spreads, die Auszahlungsgebühren und die Inaktivitätsgebühr informieren. Außerdem hat uns gut gefallen, dass Finmax sehr ausführlich auf den MetaTrader 5 eingeht und man über die Website auch Zugriff auf die Schulungsangebote des Brokers erhält.

Insgesamt können wir daher die Usability der Finmax Website als gut beurteilen. Wie gesagt, wäre es allerdings wünschenswert, dass der Broker sein Angebot für seine deutschen Kunden auch auf Deutsch bereitstellen würde.

Kundensupport bei Finmax: per Telefon, Chat, E-Mail und Kontaktformular

Im Folgenden werden wir auf unsere Finmax Erfahrungenin Bezug auf den Kundensupport zu sprechen kommen. So erkennt man einen guten Broker in der Regel auch daran, wie viel Wert er auf den Kundensupport legt. In unserem Test hat sich gezeigt, dass man die Mitarbeiter von Finmax auf die folgenden vier Arten erreichen kann:

  • per Kontaktformular
  • per Live Chat
  • per E-Mail: support@finmaxfx.com
  • per Telefon: +44 (208) 089 25 75 (England)

Erfreulich ist, dass man den Broker auch telefonisch erreichen kann. Denn viele Anbieter setzen heutzutage unseren Erfahrungen nach leider an diesem Punkt den Rotstift an, um Kosten zu sparen. In der Regel lassen sich aber erfahrungsgemäß Probleme und Fragen nach wie vor am schnellsten per Telefon lösen. Jedoch besteht für deutsche Kunden auch hier der Nachteil darin, dass der Support nur auf Englisch verfügbar ist. Auch bei der angegebenen Telefonnummer handelt es sich um eine englische Hotline. Ein Anruf ist daher auch mit höheren Kosten verbunden.

Wir raten Kunden aus Deutschland deshalb dazu, die anderen Kontaktmöglichkeiten zu nutzen: Chat, Kontaktformular oder E-Mail. In der Regel erhält man unseren Finmax Erfahrungennach binnen kurzer Zeit eine Antwort von einem Support Mitarbeiter. Gut gefallen hat uns, dass die Mitarbeiter kompetent und freundlich sind.

Insgesamt hat uns daher der Kundensupport des Brokers überzeugt. Allerdings wäre eine deutsche Hotline wünschenswert.

Finmax Zahlungsmethoden: Einzahlungen ohne Gebühren vornehmen

workflow2Für unseren Test haben wir uns außerdem die verschiedenen Zahlungsmethoden, welche bei Finmax zur Verfügung stehen, angesehen. Erfreulich ist, dass Einzahlungen auf das Handelskonto kostenlos erfolgen.

Hierfür stehen folgende Zahlungsmethoden zur Verfügung:

  • Überweisung
  • Kreditkarte
  • Online Wallet (Yandex, Neteller, Skrill, Qiwi, Webmoney und Bitcoin)
Finmax Zahlungsoptionen

Zahlungsoptionen bei Finmax

Vor allem die Anzahl an verfügbaren Online Wallets ist größer als bei vielen anderen Brokern. Beachten sollte man, dass Finmax für Auszahlungen Gebühren erhebt. Diese variieren je nach verwendeter Zahlungsmethode:

  • Überweisung: 25 €
  • Kreditkarte: 3,5 %
  • Online Wallet Yandex: 3,5 %
  • Online Wallet Neteller: 3,5 %
  • Online Wallet Skrill: 2 %
  • Online Wallet Qiwi: 3,5 %
  • Online Wallet Webmoney: 0,9 %
  • Bitcoin: 7 %

Wie man sieht, unterscheiden sich die Gebühren sehr stark. So sollte man für größere Beträge Überweisungen nutzen, denn hier beträgt die Gebühr pauschal 25 €. Ebenfalls recht günstig ist die Online Wallet Webmoney. Vermeiden sollte man hingegen zum Beispiel Zahlungen per Kreditkarte oder per Bitcoin. Wem es vor allem darauf ankommt, dass die Transaktion möglichst schnell abläuft, sollte unseren Erfahrungen nach Online Wallets nutzen. Der Mindestbetrag für Auszahlungen beträgt 25 US-Dollar.

Insgesamt ist es positiv, dass bei Finmax zahlreiche Zahlungsmethoden zur Verfügung stehen. Achten sollte man allerdings darauf, dass man bei Auszahlungen auf möglichst günstige Zahlungsmethoden zurückgreift.

Zusatzangebote von Finmax: Hilfreiche Schulungsangebote und Tools

newsFür unseren Test haben wir außerdem die Zusatzangebote von Finmax einer genaueren Prüfung unterzogen. Mittlerweile stellen fast alle Broker ihren Kunden mehr oder weniger umfangreiche Schulungsangebote zur Verfügung. Auch Finmax stellt in diesem Punkt erfreulicherweise keine Ausnahme dar. So findet man die Zusatzangebote des Brokers auf der Homepage unter dem Punkt „Education and analytics“. Zu den Schulungsangeboten zählen E-Books, Webinare, Videos und Ratgeber Artikel. Gerade als Trading Anfänger sollte man diese Schulungsmaterialien auch nutzen, um das Trading zu erlernen. Besonders hilfreich ist es, erfahrene Trader in Webinaren und Videos dabei zu beobachten, wie diese den Chart analysieren und sowie für Einstiege in profitable Trades finden.

Das Gelernte sollte man am besten auch selbst beim Trading anwenden. Dazu kann man auch das kostenlose Demokonto von Finmax nutzen. Auf diese Weise kann man das Trading und den MetaTrader 5 ohne Risiko kennenlernen.

Gut gefallen haben uns außerdem die weiteren Zusatzangebote des Brokers. Dazu zählen zum Beispiel ein Wirtschaftskalender und Wirtschaftsnachrichten. So kann man häufig beobachten, dass es bei der Veröffentlichung wichtiger Nachrichten zu starken Kursbewegungen kommt. Man sollte es sich daher angewöhnen, vor dem Trading auf den Wirtschaftskalender zu schauen, sodass man nicht von der Veröffentlichung wichtiger Nachrichten überrascht wird. Es ist daher gut, dass der Broker seinen Kunden einen solchen Kalender zur Verfügung stellt. Außerdem erhält man als Kunde Zugriff auf zahlreiche nützliche Marktanalysen, welche man für das Trading nutzen kann.

Insgesamt haben die Zusatzangebote von Finmax bei uns einen positiven Eindruck hinterlassen. Noch besser wären unsere Finmax Erfahrungenallerdings ausgefallen, wenn die Angebote auch auf Deutsch verfügbar wären.

Regulierung & Einlagensicherung: Finmax wird durch die IFMRRC reguliert

auctionBevor man sich endgültig für einen Broker entscheidet, sollte man sich unserer Erfahrung nach auch mit den Themen Regulierung und Einlagensicherung befassen. Von welcher staatlichen Behörde ein Broker beaufsichtigt wird, hängt im Wesentlichen davon ab, wo der Anbieter seinen Firmensitz hat. Bei europäischen Brokern ist die Sache meistens sehr einfach, denn hier gelten länderübergreifend europäische Regulierungen. Wie bereits gesagt, hat Finmax seinen Firmensitz jedoch in der Karibik, genauer gesagt auf der schönen Insel Sankt Vincent. Dort sind die Regeln, was die Regulierung betrifft, erfahrungsgemäß weit weniger streng. Aus diesem Grund ist es zum Beispiel auch möglich, dass Finmax seinen Kunden nach wie vor sehr hohe Hebel und Boni zur Verfügung stellen kann. Reguliert wird das Unternehmen durch das IFMRRC (Financial Market Relations Regulation Center).

Wem es bei einem Broker vor allem auf das Thema Sicherheit ankommt, der sollte sich unseren Erfahrungen nach am besten für einen Anbieter mit Sitz in Europa entscheiden. Wer dagegen für seine Strategie einen möglichst hohen Hebel benötigt, sollte einen genaueren Blick auf Finmax werfen. Auch die angesprochenen Boni können für einen Trader durchaus attraktiv sein. Wer den Broker einmal selbst kennenlernen möchte, kann dies am besten durch das kostenlose Finmax Demokonto tun. Auf diese Weise kann man sich einen eigenen Eindruck von den Unternehmen verschaffen.

Auszeichnungen für Finmax

partnerFür unseren Test haben wir uns abschließend damit beschäftigt, was in anderen Testberichten über den Broker berichtet wird. Die Erfahrungen mit Finmaxsind dabei weitgehend mit unseren Eindrücken vergleichbar. So wird meistens die Tatsache herausgestrichen, dass der Broker seinen Kunden sehr hohe Hebel anbietet. Dies ist vor allem für europäische Kunden sehr reizvoll. Denn Broker mit Sitz in Europa dürfen nur noch Hebel von maximal 1 : 30 anbieten. Hingegen stehen einem bei Finmax sogar Hebel von bis zu 1 : 200 zur Verfügung. Dies ist vor allem für diejenigen Trader interessant, die für ihre Strategie auf sehr hohe Hebel angewiesen sind. Positiv schneidet auch regelmäßig der Kundensupport des Brokers ab. So werden die Mitarbeiter als freundlich und kompetent bewertet.

Nachbessern sollte Finmax allerdings bei der Inaktivitätsgebühr. Diese ist im Vergleich zu anderen Anbietern zu hoch. Wer plant, seinen Trading Account über einen längeren Zeitraum nicht aktiv zu nutzen, sollte sein Konto daher kündigen. Bei Bedarf kann der Trading Account dann jederzeit wieder unkompliziert eröffnet werden. Als gut werden auch regelmäßig die Zusatzangebote von Finmax bewertet. Außerdem kann der Broker durch sein großes Handelsangebot überzeugen. So kann man zum Beispiel auch unseren Finmax Krypto Erfahrungennach mit Bitcoin und Ethereum traden.

Fazit: Trading mit sehr hohem Hebel möglich

Insgesamt sind unsere Finmax Forex Erfahrungenund Finmax CFD Erfahrungendurchwachsen ausgefallen. So bietet sich der Broker vor allem für diejenigen Trader an, die nach wie vor mit einem sehr großen Hebel handeln möchten (1 : 200). So ist dies bei europäischen Brokern aufgrund von EU-Regeln nicht mehr möglich. Gut gefallen hat uns zudem die Handelsplattform des Brokers. Schließlich eignet sich der MetaTrader 5 sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Trader. Zudem hat uns gefallen, dass bei Finmax zahlreiche Zahlungsmethoden zur Verfügung stehen. Einzahlungen sind generell kostenlos, bei Auszahlungen variieren die Gebühren hingegen je nach verwendeter Zahlungsmethode. Positiv ist auch das Handelsangebot des Brokers zu bewerten. So hat uns die Tatsache gut gefallen, dass man bei Finmax Aktien handelnkann. Insgesamt wäre es wünschenswert, dass der Broker seine Website und seinen Kundensupport für seine deutschen Kunden auch auf Deutsch anbieten würde. Wer sich einmal ein eigenes Bild von dem Broker machen möchte, der kann Finmax im Rahmen eines kostenlosen Demokontos testen.