DER BESTE FOREX & BINÄR BROKER im Vergleich: BD SWISS!

  • Handelskonto bereits ab 100€!
  • Kostenloses Demokonto
  • Geringe Spreads
  • Reguliert in Großbritannien
  • Erstklassiger Support!

Spread Betting im Forex

Spread Betting ist ein Begriff aus dem Trading, der in vielerlei Hinsicht ausgelegt werden kann. Allgemein umschreibt er eine Handelsstrategie die darauf basiert, dass sich zwei Werte, die miteinander korrelieren in der Abhängigkeit entfernen. Der Spread ist sozusagen die Spanne, die sich entweder weitet oder verengt. In diesen Fällen spekulieren Händler darauf, dass sich die Spanne wieder ihrem normalen Zustand annähert.

Als Beispiel könnte man die beiden Rohölsorten anführen, deren Spread immer als Indikator für den sich in der nahen Zukunft zu entwickelnden Kurs gesehen werden kann. Händler spekulieren bei einem Ausweiten der Spanne auf ein Wiederverengen.

 

Diese Strategie kann auch auf Währungspaare angewandt werden. Durch die enorme Größe des Devisenmarktes sind solche Spread-Betting Strategien allerdings sehr schwierig umzusetzen.

 

 

chart stepSpreads im Forex

Die Währungspaare EUR/USD und GBP/USD korrelieren auf unterschiedlichen Zeitebenen miteinander, da sowohl der Euro als auch das britische Pfund gegen den U$-Dollar gehandelt werden. Alleine dieses Merkmal muss zu einer gewissen Korrelation führen.

 

Wenn man die Idee des Spread-Bettings aufgreift, dann müsste der Händler nach einer Divergenz in dieser Korrelation suchen. Dafür gibt es mehrere Gründe. Zum Beispiel ist der U$-Dollar zwar aktuell sehr stark, doch das britische Pfund wird durch positiv ausgefallene Konjunkturdaten wie etwa die Arbeitslosenquote gestützt.

 

In diesem Fall wird zwar das Währungspaar EUR/USD nachgeben, aber stärker als das Währungspaar GBP/USD. Es eröffnet sich für den Händler dadurch eine Spanne, auf dessen verengen er spekulieren kann. Am besten sollte diese Strategie auf kurzfristiger Basis ausgeführt werden. Das hat den Hintergrund, dass viele Spekulanten Spread-Betting betreiben. Eine Verengung wird daher aus Arbitragegründen so schnell wie möglich erfolgen.

 

 

moneyIn welchen Währungspaaren können Spreads noch entstehen?

Viele Informationsportale für den Forex-Handel, vor allem amerikanische, bieten sogenannte Korrelationstabellen an. Über diese Tabellen kann man Währungspaare gegenüber stellen und feststellen wie stark die Korrelation ist. Je stärker die Korrelation, um so größer die Chance wenn sich die Korrelation aus irgendwelchen gründen abschwächt.

 

Grundsätzlich sollte Spread Betting nur mit genug Marktkenntnissen umgesetzt werden. Zudem erschwert die Kurzfristigkeit der Divergenz oft das Handeln. Eine hohe Korrelation weisen beispielsweise die Währungspaare AUD/USD und NZD/USD auf. Weiterhin besteht eine hohe Korrelation zwischen den Währungspaaren EUR/USD und USD/CHF.

 

Je enger die Währungspaare jedoch korreliert sind um so seltener bilden sich Spreads aus. Sie sind daher nicht einfach zu identifizieren. Spread-Betting wird daher eher im Bereich der Rohstoffe oder Renten bevorzugt genutzt. Hier bilden sich nämlich auch langlaufende Spreads aus.

 

 

pinFazit

Spread Betting kann im Forex funktionieren, jedoch nur mit etwas Erfahrung und schneller Reaktionsgabe. Stark korrelierte Währungspaare bilden Spreads aus wenn sich fundamentale Gegebenheiten ereignen, die eine Divergenz bedingen. Das kann bei der Veröffentlichung von Konjunkturdaten der Fall sein.

 

Über Korrelationstabellen können Währungspaare gefunden werden, die miteinander korrelieren und Spreads ausbilden können.