Max. Hebel 400:1
Spread EUR / USD 2 PIPS
Konto ab 100€
SERVICE AUSGEZEICHNET
 

XTrade Erfahrungen aus Test

Der international aufgestellte Forex- und CFD Broker XTrade (vormals: XTBTrader) ist bereits seit dem Jahr 2002 aktiv und verfüt somit über jede Menge Erfahrungen. Aktuell ist XTrade einer der führenden Broker für den Handel von Forex und CFDs. Nicht zuletzt aufgrund einer herausragenden Handelsplattform, einem ausgezeichneten Service, sowie starken Konditionen hat XTrade seinen aktuellen Erfolg zu verdanken. Inzwischen gehört der das Brokerhaus zu den führenden europäischen Brokern, neben diversen  Auszeichnungen wurde XTRade im Jahr 2013 auch als bester Forex-Broker Deutschlands benannt. Um im aktuellen Wettbewerb weiter so glänzend abzuschneiden, hat sich XTrade ehrgeizige Ziele gesetzt. Die Plattform soll noch leistungsfähiger werden, um professionelle Transaktionen mit hohen Volumina in bester Ausführung zu ermöglichen. Auch seinen Service verbessert XTrade ständig, um die Spitzenposition unter den Brokern zu halten.

XTrade: Wichtige Bestandteile des Angebots

Der vollständig EU-regulierte Broker bietet seine selbst entwicklete Handels-Plattform in den 14 Sprachen an. Selbstverständlich ist XTrade international reguliert. Hier einige wichtige Fakten zum Unternehmen:

 

  • global, regulierter Forex- und CFD-Broker
  • eigen entwicklete Handelsplattform
  • Kundengelder sind durch Einlagensicherung geschützt
  • Social Trading ist implementiert
  • umfassender 24/6 Support (außer sonntags)
  • Mindesteinlage nur 100 Euro
  • Ausgezeichnetes Bonusangebot

 

 

 

 

Einlagensicherung und Regulierung von XTrade

Der Broker ist bei der KNF/PFSA lizenziert. Das ist die polnische Finanzaufsichtsbehörde Polish Financial Supervision-Authority. In anderen Staaten mit eigenen Niederlassungen hält der Broker ebenfalls Lizenzen, so in Deutschland bei der BaFin. Die deutsche Niederlassung befindet sich in Frankfurt. Gleichzeitig ist das Unternehmen XTrade Brokers Mitglied im staatlichen polnischen Einlagensicherungsfonds (Wertpapierverwahrstelle Krajowy Depozyt Papierów-Wartosciowych SA). Der Fond sichert auch die Kundeneinlagen von Finanzdienstleistern, und zwar bis zum Gegenwert von 3.000 Euro zu 100 % und bis zum Gegenwert von 22.000 Euro zu 90 . Das ist eine vergleichsweise großzügige Regelung, die ausdrücklich nichts mit der europäischen Absicherung von Spareinlagen auf Staatsebene zu tun hat (bis 100.000 Euro). Tradinggelder und ähnliche Anlagen müssen nicht so umfassend geschützt werden. Zum Vergleich: Die zypriotischen Broker werden von der dortigen Aufsichtsbehörde CySec zur Mitgliedschaft im privaten Einlagensicherungsfonds ICF verpflichtet, der Tradinggelder bis 20.000 Euro zu 90 % schützt. XTrader genießt auch wegen solcher Sicherheitsmaßnahmen einen ausgezeichneten Ruf. Schon 2005 und ebenfalls 2006 erhielt der Broker den Titel “Best-in-class Broker / Eastern Europe” durch die Zeitschrift „Money Markets“. Gegenwärtig betreut das Unternehmen XTrade Brokers insgesamt über 100.000 Kunden.

 

 

Serviceangebot, Ausbildung und Kundenbetreuung bei XTrade

Der Service von XTrade kann im Test durchaus überzeugen. Kontaktmöglichkeiten stehen per Mail, Chat, Fax und Telefon zur Verfügung. Der deutschsprachige Support ist über die Hamburger Nummer +49 4030187131 zu erreichen, der Broker hat außerdem eine Beschwerdebeilegungsstelle eingerichtet. Auch erhalten die Trader viele Ausbildungsmöglichkeiten. Dazu gehören Webinare und Tutorials, die Kunden selbst mit einem Demo-Konto nutzen können. Hinzu kommen aktuelle Analysen und Berichte vom Marktgeschehen sowie ein umfangreiches Börsenlexikon. Dieses deckt alle Bereiche des Handels ab, beginnend bei einer allgemeinen Einführung zu CFDs über den Handel beim Broker, das Eröffnen und Schließen von Positionen, Hebelwirkungen und Margins, Auftragsarten, Risikosteuerung, Handelsinstrumente, Preise und Provisionen, den Umgang mit dem Konto bis hin zu Promotionaktionen. Hier werden zeitlich begrenzte Boni vergeben.

 

xtrade plattform

 

 

XTrade Handelsangebot

Trader können auf XTrade CFDs auf Forex-Werte, Rohstoffe, Aktien und Aktienindizes handeln. Es stehen weit über 500 Werte zur Auswahl, darunter allein 45 Währungspaare. Die Spreads beginnen teilweise schon bei 0 Pips, der Hebel reicht bis 1:400. Sonstige Kommissionen außer den Spreads gibt es nur bei Positionen, die über Nacht gehalten werden. Bei am Mittwoch eröffneten Overnight-Positionen wird diese Prämie bis zum kommenden Montag berechnet, wenn die Position nicht donnerstags geschlossen wird. Kosten entstehen bei Inaktivität nach drei Monaten mit fünf Dollar monatlich. Trader müssen auch bei Verlustpositionen mit Nachschussforderungen und/oder dem Schließen offener Positionen durch XTrade rechnen. Heavy Tader können auf XTrade jede Form des Handels durchführen, wobei marktübliche Spreads anfallen und der Intradayhandel mit CFDs kostenfrei bleiben kann.

 

 

Handelssoftware bei XTrade

Der Broker bietet als Plattform den XTB-Trader an, der webbasiert und mobil zugänglich ist (iOS, Android, Windows Phone) sowie auf dem MetaTrader 4 basiert. Hierzu können Trader kostenlos für 30 Tage eine Demoversion nutzen, die erhalten bleibt, wenn sie ein Handelskonto kapitalisieren. Für das Demokonto können sie selbst die Höhe des virtuellen Kapitals bestimmen. Die Demo-Variante des MetaTraders ist sehr wertvoll. Diese Software ist außerordentlich umfangreich und läuft bei XTrader sehr stabil, es ist eine professionelle Handelsplattform mit einem ausgereiften Chart-Modul, kostenlosen Realtime-Daten, vielfältigen Möglichkeiten der technischen Analyse, des Backtestings und des Handels aus dem Chart heraus (One-Click-Trading) sowie der Möglichkeit, zahllose Indikatoren einzubinden. Damit können Trader eigene Expert Advisors programmieren, also automatische Tradingprogramme. Es stehen ein kostenloser Nachrichtenticker und vielfältige Ordermöglichkeiten bereit, unter anderem Stopploss, Kaufstopp und Kauflimit oder If-Done. Den MetaTrader gibt es in der vollumfänglichen Version 4 seit 2005, er wurde durch die Metaquotes Software Cooperation gezielt für den Forex- und CFD-Handel entwickelt. Die Software verfügt über eine eigene Skriptsprache, die das Editieren von Handelssystemen (“Expert Advisors”) und auch Indikatoren ermöglicht. Der MetaTrader ist deshalb so beliebt, weil er bei aller Komplexität und Funktionsvielfalt einen intuitiven Zugang ermöglicht. Es sind ab Werk rund 200 Indikatoren vorinstalliert, Broker verifizieren das Programm manchmal. Unter anderem reduzieren sie die Indikatoren, weil sich viele von ihnen ähneln. Doch Trader können mit dem MetaTrader auch eigene Indikatoren entwickeln. Die offene Scriptsprache MQL ermöglicht das Weiterentwickeln aller vorhandenen Programme. Ursprünglich war der MT4 für Windows (ab Win95) entwickelt worden, inzwischen gibt es auch Mac-Versionen. Seit 2012 gibt es als Vollversion den Nachfolger MetaTrader 5, der sich vom Vorgänger so stark unterscheidet, dass einige Broker beide Versionen anbieten. MetaTrader 4 dürfte auch auf Jahre noch erhalten bleiben, das Programm ist ungemein beliebt.

 

 

Social Trading XSocial

Der Broker XTrade hat inzwischen auch das Social Trading über die Plattform XSocial im Programm. Diese Spielart des Tradings findet immer mehr Anhänger, weil hiermit Privatanleger und institutionelle Investoren den Signalen erfolgreicher Trader folgen können. Es gibt hierbei die Möglichkeit, sich die Handelsentscheidungen anderer Trader anzuschauen und von Fall zu Fall umzusetzen oder sie direkt zu spiegeln (Mirror-Trading). Social Trading gehört zu den größten Trends seit 2007 und ist quasi das Pendant zu den Expert Advisors. Letztere setzen auf die künstliche Intelligenz der Maschinen, Social Trading setzt auf menschliche Entscheidungen in unklaren, ständig wechselnden Situationen. Beides kann sehr erfolgreich sein. Mit dem MetaTrader 4 wurde im Jahr 2007 ein New Yorker Broker und Trader zum Milliardär: Er hatte konsequent auf Expert Advisors gesetzt. Allerdings hielt die Gewinnserie nur bis zur Finanzmarktkrise 2007/2008 an. Mit Social Trading erreichen einige Leader-Trader Performances von über 1.000 % in einigen Monaten. Das Social Trading wiederum ermöglicht es, den Leader-Trader zu wechseln oder ein Portfolio aus mehreren Leader-Tradern zu bilden. XTrade bietet beide Varianten an.

 

 

XTrade: Handelskonditionen

Ein Konto kann mit einer beliebigen Einlage kapitalisiert werden, als Einzahlungswege stehen Banküberweisungen, Kreditkarten und eWallets zur Verfügung. Boni gibt es im Rahmen von Promotionaktionen. Nach der Kontoeröffnung muss das Konto verifiziert werden, wozu eine Ausweiskopie und die Kopie einer aktuellen Verbraucherrechnung genügen. Vorher kann vom Konto kein Geld abgehoben werden. Sofort nach der Kontoeröffnung können Trader mit dem Handel beginnen. Der Asset-Index ist riesig und reicht in allen Bereichen rund um den Globus.