JETZT LYNX BESUCHEN
Max. Hebel 500:1
Spread EUR / USD 1,2 PIPS
Konto ab 500€
SERVICE AUSGEZEICHNET
 

Lynx Erfahrungen & Test

Lynx ist ein international aufgestellter Broker für den Handel mit Wertpapieren, Terminkontrakten, CFDs und Währungen (Forex). Der in den Niederlanden ansässige Broker leitet Orders an Interactive Brokers in London weiter. Gehandelt wird über die TraderWorkstation 4.0. Die Konditionen gehören sowohl im Handel mit Wertpapieren als auch im CFD/Forex Handel zu den besten am Markt.

Lynx: Wichtige Bestandteile des Angebots

  • Handel an mehr als 100 Börsenplätzen in 20 Ländern
  • Aktien, ETFs, ETCs, Optionen, Futures, Zertifikate, CFDs, Forex
  • Introducing Broker von Interactive Brokers UK
  • 4000 € Mindesteinlage
  • Handel über Trader Workstation 4.0

 

 

JETZT LYNX BESUCHEN UND BONUS SICHERN

 

 

Profil des Brokers: Wer steht hinter Lynx?

Lynx B. V. Wurde 2006 in Amsterdam gegründet und nahm 2007 das Geschäft in den Niederlanden auf. 2008 erfolgte der Markteintritt in Deutschland und Belgien. Der Broker unterhält international mehrere Zweigniederlassungen, darunter eine in Berlin. Die Orders werden an Interactive Brokers UK Limited vermittelt. Interactive Brokers UK ist eine Tochtergesellschaft von Interactive Brokers LLC in den USA. Der Broker ist an der Nasdaq notiert und gehört zu den größten Finanzhandelsunternehmen weltweit. Der Konzern beschäftigt mehr als 800 Mitarbeiter und wickelt mehr als 1 Million Transaktionen pro Tag ab.

 

 

Regulierung und Einlagensicherung

Die in London ansässige Interactive Brokers UK Limited wird durch die britische Finanzaufsichtsbehörde FCA reguliert. Die Kundengelder werden segregierten Kundenkonten verwahrt und sind durch die Einlagensicherung FSCS geschützt. Es handelt sich um eine vollwertige Tochtergesellschaft; die US-amerikanischen Finanzbehörden sind für das Geschäft in Großbritannien nicht zuständig.

 

 

lynxtrader plattform
JETZT PLUS500 BESUCHEN UND BONUS SICHERN

 

 

Plattform, Technik und Usability

Kunden von Lynx handeln über die Handelsplattform TraderWorkstation 4.0. Diese kann heruntergeladen sowie webbasiert und mobil genutzt werden. Zum Funktionsumfang gehören mehr als 40 Orderarten, Tools für Charting und technische Analyse, Marktscanner, Signale und Alarme sowie Module für den Optionshandel. Über die Homepage von Lynx kann ein Speedtest durchgeführt und die Ordergeschwindigkeit nachvollzogen werden. Kunden steht ein Quick Support mit Fernwartung zur Verfügung, über die auftretende Probleme schnell behoben werden können.

 

 

Das Marktmodell von Lynx: Introducing Broker für Interactive Brokers UK

Im Handel mit CFDs tritt Interactive Brokers UK als Market Maker auf. Aufgrund der Größe des Unternehmens sollte das Marktmodell allerdings unproblematisch ein, da es dem Broker und der amerikanischen Muttergesellschaft möglich sein sollte Nettopositionen der Kundschaft effizient und kostengünstig abzusichern bzw. kleinere Risiken ohne messbare Interessenskonflikte selbst zu verwalten.
Dem Forex Handel liegt ein STP Marktmodell zu Grunde. Trader werden nach Angaben des Brokers mit der Liquidität der 13 größten Devisenbanken weltweit versorgt. Übermittelt werden die jeweils besten Geld- und Briefkurse ohne Markups auf die Spreads. Im Handel mit Wertpapieren und Terminkontrakten tritt Interactive Brokers als konventioneller Broker auf und leitet Orders an die regulären Handelsplätze weiter.

 

 

Die Konditionen im Handel: Basiswerte, Spreads und Kommissionen

Über die Plattform von Lynx können nahezu alle relevanten Wertpapiere, Terminkontrakte sowie CFDs auf zahlreiche Basiswerte gehandelt werden. Neben mehr als 100 Börsenplätzen in 20 Ländern stehen außerbörsliche Transaktionen im CFD- und Forex Handel zur Verfügung., Handelbar sind Aktien, Optionen, Optionsscheine, Futures, Zertifikate, ETFs und ETCs. Deutsche Aktien und ETFs können ab 5,80 €, Optionen und Futures ab 2,0 € gehandelt werden. Für den Handel an US-amerikanischen Börsenplätzen gelten „angelsächsische“ Konditionen, bei denen sich die Gebühr an der Anzahl der gehandelten Aktien orientiert. So können US-Aktien für 0,01 $ pro Aktie bzw. mindestens 5,0 $ gehandelt werden.


Die meisten Aktien-CFDs können für Kommissionen von 0,1 %, mindestens jedoch 5,80 € gehandelt werden. Die Gebühr für Indices beträgt bei den meisten Basiswerten 0,01-0,02 % bzw. mindestens 3,0 $/Euro/britische Pfund. Die Initial Margin im Handel mit Aktien-CFDs beginnt bei 12,5 %. Bei den meisten Indices wird das 1,25 fache der Overnight-Margin der Terminbörse, angepasst auf die Positionsgröße des Kunden angesetzt. Im FX Handel kann mit dem bis zu 40fachen des Einsatzes gehandelt werden. Die Kommission beträgt in den meisten Währungspaaren 0,4 Basispunkte bzw. mindestens 4 €. Die Positionsgrößen im Forex Handel reichen von 20.000-5.000.000 Einheiten.

 

 

 

Alleinstellungsmerkmale: Alles über eine Plattform handeln

Das Alleinstellungsmerkmal von Lynx besteht in der Möglichkeit, nahezu alle relevanten Märkte über eine einzige Plattform zu handeln. Der Broker greift auf die Handelsplattform von Interactive Brokers zurück und kombiniert sie mit einer auf professionelle Privatanleger zugeschnittenen Handelsoberfläche und deutschsprachigen Kundenservice. Auch die Preispolitik erhebt den Anspruch, Trader mit sehr unterschiedlichen Anforderungen umwerben zu können. Deutlich wird das etwa an den „angelsächsischen“ Konditionen im Handel mit US Aktien. Lynx ist jedoch nicht durchweg günstiger als die Konkurrenz. Anleger, die vorwiegend deutsche Aktien handeln, finden für mittlere und überdurchschnittliche Positionsgrößen bei der Konkurrenz günstigere Angebote, da Lynx die Ordergebühren-Caps zum Teil recht hoch ansetzt.

 

Kontomodelle und Neukundenboni

Die Kontoführung ist kostenfrei und erfordert eine Mindesteinzahlung bzw. einen Depotübertrag im Marktwert von 4000 €. Marginkonten werden erst ab einem Mindestalter von 21 Jahren eröffnet. Neukundenboni, wie sie bei anderen CFD und Forex Brokern üblich sind gehören bei Lynx nicht zum Programm. Interessenten können sich per Post ein umfangreiches Informationspaket zusenden lassen.

 

Kundenservice, Demokonto und Ausbildungsangebot

Der Lynx Kundenservice ist ebenso wie der Internetauftritt durchgängig in deutscher Sprache erreichbar. Die Kundenbetreuung kann per E-Mail und telefonisch kontaktiert werden. Darüber hinaus steht ein Quick Support für die Handelsplattform mittels Fernwartung zur Verfügung. Interessenten können ein Demokonto mit einem virtuellen Handelskapital von 1 Million $ anfordern. Lynx adressiert Trader, die zumindest über einige Jahre Erfahrung im aktiven Handel verfügen. Das wird auch am Ausbildungsprogramm deutlich, dass sich vorwiegend auf Webinare stützt. Diese behandeln aktuelle Marktanalysen und Prognosen sowie Themen rund um die technische Analyse. In regelmäßigen Abständen findet Live Trading statt. Ein wesentlicher Teil der Webinare beschäftigt sich mit der Anwendung der leistungsfähigen, aber auch recht umfangreichen Plattform.