JETZT IG BESUCHEN
Max. Hebel 500:1
Spread EUR /USD 1,0 PIPS
Konto ab 10€
SERVICE AUSGEZEICHNET
 

CFD Broker im Test - IG Testbericht

IG Markets ist ein britischer CFD- und FX Broker mit Zweigniederlassung in Deutschland und zählt zu den größten Retail-CFD-Anbietern in Europa. Über die Handelsplattform können CFDs auf alle relevanten Anlageklassen sowie Binäre Optionen und Währungen (Forex) gehandelt werden. DMA Handel zu Abrechnungskursen der Referenzbörse ist möglich. Auch wenn vorwiegend erfahrene Trader adressiert werden, bietet IG eines der umfangreichsten Schulungsprogramme am Markt.

IG Markets: Wichtige Bestandteile des Angebots

  • Sitz und Regulierung in UK
  • Seit 40 Jahren am Markt – Marktführer im britischen CFD Handel
  • Mehrere Handelsplattformen, darunter MT4
  • Automatisierter Handel
  • Market Making und Direct Market Access (DMA)
  • Sitz und Regulierung in UK, deutsche Zweigniederlassung in Düsseldorf
  • permanentes Demokonto

 

 

JETZT IG BESUCHEN UND BONUS SICHERN

 

 

Profil des Brokers: Wer steht hinter IG Markets?

IG Markets wurde bereits 1974 gegründet und zählt damit zu den ältesten CFD Brokern in Europa. Das Unternehmen gehört zur IG GROUP Holding plc, die im britischen Aktienindex FTSE-250 notiert ist und im Frühjahr 2014 eine Marktkapitalisierung von 2,2 Milliarden £ verzeichnete. Das Unternehmen betreut eigenen Angaben zufolge mehr als 125.000 Kunden und nutzt dazu neben dem Hauptsitz in der britischen Finanzmetropole London Zweigniederlassungen in 15 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Im Durchschnitt werden pro Monat mehr als 4 Millionen Transaktionen über die Plattformen von IG durchgeführt, mehr als 1,2 Millionen davon über mobile Endgeräte. IG Markets beschäftigt mehr als 1.000 Mitarbeiter.

 

 

Regulierung und Einlagensicherung

Durch den Hauptsitz in London fällt IG Markets in den Zuständigkeitsbereich der britischen Finanzaufsichtsbehörde FCA (Financial Conduct Authority). Die FCA gilt ebenso wie der Finanzplatz London als etablierte Adresse. Broker, die sich einer strengen Regulierung entziehen, eröffnen in der Regel Tochtergesellschaften außerhalb der EU oder in Zypern, Irland sowie auf Malta. IG Markets nutzt diese Schlupflöcher nicht.

 

 

igmarkets plattform
JETZT IG BESUCHEN UND BONUS SICHERN

 

 

Plattform, Technik und Usability

Zur Auswahl stehen mehrere Handelsplattformen, die zum Teil webbasiert bzw. auf mobile Endgeräte zugeschnitten sind, zum Teil einen Download erfordern. Zum Angebot gehört MetaTrader4 inklusive der AddOns Autochartist und Trading Central. Über Virtual Private Server (VPS) können automatisierte Handelssysteme mit Skripten in MQL4 ausgeführt werden.
Neben MT4 steht eine hauseigene Handelsplattform mit umfangreichen Charting- und Analysefunktionen inklusive der Möglichkeit zum Einsatz automatisierter Handelssysteme zur Verfügung. Zum Funktionsumfang gehören unter anderen Marktscreenings nach zu definierenden Kriterien, automatisch angepasste Trendlinien, Backtesting von Handelssystemen und diverse weitere Funktionen. Die Basisversion der Plattform ist uneingeschränkt kostenlos. Für eine erweiterte Version wird eine monatliche Gebühr in Höhe von 30 € erhoben, wenn nicht mindestens vier Transaktionen pro Monat durchgeführt werden.

 

 

Das Marktmodell von IG Markets: DMA Trading

IG Markets bietet zwei verschiedene Marktmodelle an. Alle Basiswerte können über ein Market Maker Marktmodell gehandelt werden, bei dem IG Markets als Kontrahent zu handelnden Kunden auftritt. Zu möglichen Interessenkonflikten teilt der Broker mit, dass der maßgebliche Anteil der Nettopositionen extern abgesichert, d.h. gehedged wird. Kleinere Marktrisiken nimmt der Broker dagegen in Kauf.


Alternativ zum Market Maker Modell kann über die L2 Dealer Plattform (deren Funktion mittlerweile in die anderen Handelsplattformen mit Ausnahme von MT4 integriert wurde) über ein DMA-Marktmodell gehandelt werden. Im DMA Trading wird das Orderbuch einer Referenzbörse bzw. eines anderen Handelsplatzes (z. B. MTFs) gespiegelt. Trader können Orders in das Orderbuch platzieren. IG Markets platziert die Orders daraufhin im eigenen Namen an der Börse bzw. im MTF. Nach der Ausführung erstellt der Broker einen Differenzausgleichsvertrag zwischen sich selbst und dem Kunden. Der Vorteil: Es wird zu nachprüfbaren, amtlich regulierten Kursen eines offiziellen Handelsplatzes gehandelt. Interessenskonflikte entfallen dadurch.

 

 

Die Konditionen im Handel: Basiswerte, Spreads und Kommissionen

Der Instrumentenkatalog umfasst CFDs auf Aktien, Indices, Anleihen, Zinssätze, Rohstoffe und Edelmetalle. Im DMA Trading werden pauschale Kommissionen sowie die Marktspreads und gegebenenfalls Fremdentgelte (z. B. Leihgebühren) erhoben. Im Market Making ist der Handel mit Ausnahme von Aktien-CFDs kommissionsfrei. Dies Spreads bewegen sich in einem marktüblichen Bereich: Im Euro/US-Dollar-Währungspaar kann ab 0,8 Pips gehandelt werden, im DAX Kontrakt ab einem Indexpunkt. Der Handel mit Gold ist ab 0,5 $ Geld/Brief-Spanne möglich. Auch die Marginanforderungen bewegen sich auf einem branchenüblichen Niveau. Die Mindestanforderungen für Währungspaare beginnen bei 0,25 % des Marktwertes, bei Bluechip Aktien werden 5-10 % Initial Margin eingefordert. Bei vielen Terminkontrakten werden statt prozentualer pauschale Marginsätze festgelegt. Das ist auf die Ableitung der Kontakte aus Futures zurückzuführen.

 

bdswiss-bild-2

 

 

 

Alleinstellungsmerkmale: Auswahl aus mehreren Marktmodellen und Binäroptionen

DMA Trading ist für einen Großteil der im Sortiment befindlichen Aktien erhältlich. Mit Forex Direct wird darüber hinaus eine vergleichbare Plattform für den Währungshandel geboten. Anleger erhalten dabei Zugriff auf die volle Markttiefe und Liquidität zahlreicher Großbanken. Es handelt sich um ein STP Marktmodell. IG Markets bietet CFDs auf Optionskontrakte an. Darüber hinaus tritt der Broker selbst als Market Maker für Binäroptionen auf. Diese stehen mit Laufzeiten von wenigen Sekunden bis hin zu einem Monat zur Verfügung. Es gibt sechs Kontraktarten und die Möglichkeit, Shortpositionen in binären Optionen zu eröffnen.

 

 

Kontomodelle und Neukundenboni

Abgesehen von für einige Plattformen notwendigen Kurs- und Aktiendatenpaketen ist die Kontoführung inklusive der Nutzung aller Handelsplattformen kostenfrei. Eine festgelegte Mindesteinzahlung gibt es nicht. Um am DMA Trading teilnehmen zu können ist allerdings ein Kontoguthaben von mindestens 1000 € erforderlich. Neukundenboni sind bei IG Markets relativ selten anzutreffen. Es gibt allerdings Empfehlungsprogramme, bei denen Kunden das Angebot Freunden und Bekannten weiterempfehlen und dafür eine Gutschrift oder eine Sachprämie erhalten können.

 

 

Kundenservice, Demokonto und Ausbildungsangebot

Der Kundenservice ist ebenso wie der Internetauftritt der Londoner durchgängig in deutscher Sprache erreichbar. Die deutsche Zweigniederlassung befindet sich in Düsseldorf. Eine Demoversion der Plattform ist ohne Anmeldung und Hinterlegung persönlicher Daten mit einem Mausklick von der Website aus erreichbar.


Neukunden wird per E-Mail ein 100 Seiten umfassendes Schulungsmaterial zugesandt. Darüber hinaus kann im Telefongespräch mit einem Mitarbeiter eine Einführung in die Handelsplattform erbeten werden. IG Markets bietet nicht nur Einsteigern, sondern auch Fortgeschrittenen ein überdurchschnittliches Ausbildungsangebot an. Das umfasst Seminare, Videotutorien, Seminare sowie Grundlagenwissen in verschiedenen Bereichen wie Technische Analyse und Risikomanagement.