EINER DER BESTEN BINÄRE OPTIONEN BROKER: BDSWISS!

  • Handelskonto bereits ab 100€!
  • Deutsche Niederlassung in Frankfurt/M!
  • Ausgezeichnete Rendite bis zu 89%!
  • Handeln von Optionen bereits ab 5 €!
  • Erstklassiger deutschsprachiger Support!

Binäre Optionen Strategien - Voraussetzung für den erfolgreichen Handel!

Der Handel mit binären Optionen kann schwierig und der Einstieg vor allem für Anfänger langwierig sein. Es ist von enormer Wichtigkeit einen strukturierten Einstieg in den Markt zu finden. Der Erfolg an der Börse ist statistisch berechenbar, auch wenn es für Unwissende unmöglich klingt. Erfahrene Trader arbeiten mit einer Strategie, welche statistisch nachweisbar Erfolge garantiert. Wir erklären Ihnen, wie Sie vorzugehen haben und worauf es bei einer Strategie ankommt und wie Sie eine Strategie selber entwickeln können.

find

Eine Strategie ist die Grundlage des erfolgreichen Handels. Dennoch ist sie nicht der ausschlaggebende Erfolgsfaktor. Der berühmte und erfolgreiche Trader Dr. Van Tharp hat in seinem Modell dargestellt, dass die Strategie lediglich 10 Prozent ausmacht. Ein intelligentes Risikomanagement macht weitere 20 Prozent des Erfolgs aus. 70 Prozent sind die Umsetzung, bzw. die Beherrschung der eigenen Psychologie. Strategien selber gibt es zu genüge, doch nur wenige schaffen es, sie korrekt umzusetzen. Die folgenden Kriterien sind bei der Identifizierung einer erfolgreichen Strategie ausschlaggebend.

 

Die Wiederholbarkeit einer Strategie

Eine Strategie kann nur erfolgreich sein, bzw. überhaupt als Strategie bezeichnet werden, wenn sie anhand mathematischer Faktoren wiederholt werden kann. In der Regel besteht sie aus mehreren Eintrittssignalen, welche gemeinsam ausgegeben werden müssen, damit ein Trade erfolgt. Die Trades einer Strategie müssen duplizierbar sein und in unterschiedlichen Handelssituationen funktionieren. Der Grund dafür liegt in der Nachweisbarkeit des Erfolges. Wenn eine Strategie dupliziert werden kann, haben Sie die Möglichkeit anhand eines Backtesting nachzuweisen, dass die Strategie erfolgreich ist. Es gibt entsprechende Programme, wie etwa Multicharts, mit dem Sie nachprüfen können, welche Ergebnisse diese Strategie in der Vergangenheit erzielt hätte. Lässt sich nachweisen, dass diese Strategie eine Erfolgsquote von mehr als 50 Prozent erzielt hätte, so können Sie diese mit gutem Gewissen anwenden. Testen Sie bitte alle Strategien auf ihre statische Erfolgsquote, auch wenn Ihnen diese als erfolgsversprechend nahegebracht wurde.

 

Die Einschränkung des individuellen Entscheidungsraumes

Dieses Kriterium schließt an das vorherige an. Eine Strategie, die wiederholbar ist, muss im nächsten Schritt den individuellen Entscheidungsraum auf ein Minimum beschränkt oder im Optimalfall komplett eliminiert werden. Wenn die entsprechenden Handelssignale eintreten, darf kein Raum für Entscheidungen oder Überlegungen sein. Der Trade muss ohne eigenes Zutun ausgeführt werden, denn nur dabei kann es sich um eine fundierte Strategie handeln. Sind die Eintrittssignale gegeben, muss der Trader den Trade fast automatisch ausführen können. Umso eher Sie bei jedem einzelnen Trade überlegen müssen, ob es sich um eine Trading-Gelegenheit handelt, umso weniger wahrscheinlich wird die Strategie erfolgreich sein. Dies ist die Grundlage für einen automatisierten und erfolgreichen Handel.

 

Das Abzielen auf hohe Wahrscheinlichkeiten

Der Handel mit binären Optionen bringt zahlreiche Vorteile mit sich. Ein besonderer Vorteil ist die Tatsache, dass der riskante Einfluss durch falsche Handlungen, ausgelöst durch menschliche finanzpsychologische Neigungen, minimiert werden. Der Grund dafür findet sich darin, dass es nicht notwendig ist, Gewinnziele und Stop-Losses zu definieren und es keine Möglichkeit gibt, diese während des Trades nachzujustieren. Der Nachteil, der sich daraus ergibt, ist die Tatsache, dass die Gewinnmöglichkeiten bei binären Optionen beschränkt sind. Während beim herkömmlichen Trading Gewinnwahrscheinlichkeiten von unter 50 Prozent ausreichen, um erfolgreich zu sein, müssen diese beim Handel mit binären Optionen deutlich höher sein. Die maximale Rendite liegt bei den meisten Optionsarten bei 85%, während der Verlust immer bei 100% liegt. Somit muss die Gewinnwahrscheinlichkeit einer Strategie bei über 50 Prozent liegen.

Was für binäre Optionen Strategien gibt es überhaupt?

Es gibt beinahe eine unendliche Anzahl an erfolgsversprechenden Strategien, die Renditen generieren können. Aufgrund der Vielfältigkeit des Marktes und der riesigen Auswahl an unterschiedlichen Indikatoren ist es keine große Schwierigkeit eine Strategie zu entwickeln. Damit Sie sich jedoch einen Eindruck davon machen können, wie eine Strategie beispielhaft aussehen kann, möchten wir Ihnen an dieser Stelle drei unterschiedliche und bekannte Strategien vorstellen. Diese können zu unterschiedlichen Marktbedingungen eingesetzt werden.

 

  • Die Volatilitätsstrategie, die zum Einsatz kommen sollte,wenn der Markt einem hohen Handelsvolumen und der Kurs des Basiswertes somit starken Schwankungen unterliegt.
  • Die Trendfolgestrategie, bei der der Trend – also die Kursentwicklung – verfolgt und entsprechend investiert wird. Man spricht von einem Trendmarkt, wenn der Kurs sich stark in eine bestimmte Richtung entwickelt.
  • Die Absicherungsstrategie, bei der verschiedene Investitionen (etwa Foren-Trades) gegeneinander abgesichert werden können. Man könnte hierbei von Hedging sprechen.

 

Die Volatilitätsstrategie

Wer in Werte investieren will, die starken Kursschwankungen unterliegen, ist mit der sogenannten Volatilitätsstrategie gut beraten. Werden etwa bei einem Unternehmen (sprich Aktien), zum Beispiel die Jahresabschlusszahlen bekanntgegeben, wird sich mit Sicherheit der Kurs bewegen. Nehmen wir einmal an, das Unternehmen adidas gibt bekannt, dass es im aktuellen Jahr einen Gewinnzuwachs von zehn Prozent zu verzeichnen hat. Mit großer Wahrscheinlichkeit wird mit Bekanntgabe dieser Zahlen der an der Börse notierte Kurs des Unternehmens steigen. Proportional verhält es sich, wenn ein Unternehmen Negativzahlen bekanntgibt oder prognostiziert. Dann wird der Kurs sehr wahrscheinlich fallen. Wer diese Strategie verfolgt, ist darauf angewiesen, die Börsennachrichten zu verfolgen. Viele Anbieterplattformen für den Handel mit binären Optionen bieten dazu einen Nachrichtenticker oder einen regelmäßigen Newsletter an.

 

Wer sich hier vor einem Investment informiert, hat die Chance auf einen hohen Gewinn bei moderatem Risiko. Auch kann es nicht schaden, sich auf Nachrichtenwebsites oder über die tagesaktuelle Presse zu informieren. Dies hat auch gleichzeitig den Vorteil, dass der Neuling auf dem Börsenparkett viel über Wirtschaftsabläufe lernen kann. Es ist bei dieser Strategie ratsam, sogenannte Ausbruchspunkte zu definieren. Oftmals entsteht große Volatilität an einer Stelle, an der ein bestimmtes Hoch oder Tief unterschritten wird. Dies könnte im Rahmen der Entwicklung einer solchen Strategie als ein Handelssignal definiert werden. Ist etwa ein bestimmtes Handelsvolumen gegeben und überschreitet der Kurs das aktuelle absolute Hoch, so kann sich ein Einstieg lohnen. Das Volumen kann mit entsprechenden Indikatoren gemessen werden, welche der Broker mit der Handelssoftware bereitstellt.

 

Die Trendfolgestrategie

Wie der Name schon verrät, wird mit der Trendfolgestrategie die Entwicklung eines Kurses verfolgt. Der gemeine Börsianer spricht von „The Trend is Your Friend“; zu Deutsch „der Trend ist dein Freund“. Sie ist nicht nur bei binären Optionen sehr beliebt, sondern ist eines der am häufigsten genutzten Instrumente an der Börse. Dabei wird der Masse gefolgt, da die Strategie auf der Annahme liegt, dass viele Investoren dem Trend folgen. Steigt ein Kurs, wird er dies aller Wahrscheinlichkeit nach auch weiter tun. Als Einstiegssignal könnte die Überschreitung der drei letzten absoluten Hochs gewertet werden.

 

Die Absicherungsstrategie

Zu guter Letzt gibt es noch die sogenannte Absicherungsstrategie – im Fachjargon auch Hedging genannt. Hierbei werden verschiedene Investitionen gegeneinander abgesichert, sodass ein Verlustrisiko gut minimiert werden kann. Nehmen wir einmal an, Sie haben kürzlich Dollars gekauft und hoffen nun, dass der Kurs steigen wird, damit die Banknoten gewinnbringend wieder veräußert werden können und Sie mehr Euro in der Tasche haben also vorher. Nun ist es möglich, dass Sie sich einfach eine Put-Option für den Dollar kaufen, damit sie trotzdem auf der Siegerseite sind, falls der Dollar an Wert verliert. Achten Sie jedoch darauf, dass das Hedging ein gewisses Feingefühl und entsprechende Erfahrung voraussetzt.

 

Fazit: Wie behalte ich einen kühlen Kopf?

Egal welcher Strategie Sie als Investor folgen möchten: Das wichtigste ist bei einem Handel mit binären Optionen, immer Herr seiner Sinne zu bleiben und einen kühlen Kopf zu bewahren. Investieren Sie auch nie ihr gesamtes Kapital, egal wie verlockend die Höhe eines möglichen Gewinns ist. Experten empfehlen, dass nicht mehr als zwei bis fünf Prozent in eine Anlage investiert werden sollte. Abschließend sollte erneut angemerkt werden, dass der größte Erfolgsfaktor die Meisterung der eigenen Psychologie und die korrekte Umsetzung der Strategie ist. Die Auswahl einer Strategie hingegen macht lediglich 10 Prozent des Erfolges aus.